Meine Spezialgebiete

 

Theranetic
theranetic funktioniert mit den wichtigsten „Door-Opener“- Techniken der Manualmedizin und der Bewegungsmedizin (diese heißt bei uns SOLOFLEX Übungen). Die Schmerztherapie arbeitet mit Techniken jeweils paritätisch aus den Bereichen Gelenkmanipulation, Gelenkmobilisation, Druck-Punkt-Techniken, spezielle Strich- und Flächentechniken, Gewebs- und Faszientechniken. Die Behandlungstechnik arbeitet zunächst im lokalen Funktionsbereich der Schmerzregion.
wer
Dann werden auch die peripheren Zügelstrukturen der myofaszialen Einheiten neutralisiert (diese kommen bei der lokalen Behandlung oft zu kurz). Bewegungsmedizinisch wird mindestens jeweils eine „SOLOFLEX“ Übung verordnet, die sich am Schmerzzustand und an der betroffenen myofaszialen kinetischen Kette orientiert. Jede SOLOFLEX Übung flexibilisiert, kräftigt, führt zu neuem Lernen richtiger Bewegung, wirkt stoffwechselaktivierend und korrigiert Gewebe und Funktion.

Die LNB Schmerztherapie ist eine neuartige und eigenständige Methode zur Behandlung von Schmerzen.
Sie beruht auf der über 25jährigen Entwicklung und praktischen Erfahrung von Dr. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht. Sie enthält neben der Osteopressur (eine manualtherapeutische Akutmaßnahme), die Bewegungstherapie LNB Motion für dauerhafte Schmerzfreiheit sowie eine Gesundheitstherapie zum Optimieren des Stoffwechsels um die Beschwerdefreiheit durch allgemeine Gesundung zu unterstützen.

LNB geht davon aus, dass die meisten der Schmerzen unter denen Menschen heute leiden von unserem Gehirn auf Grund zu hoher muskulär-faszialer Spannungen „geschaltet“ werden, um den Körper vor Schädigungen wie Arthrose oder Bandscheibenvorfälle zu schützen. Diesem schmerzverursachenden Mechanismus wirken Liebscher und Bracht mit der von ihnen entwickelten Osteopressur und sogenannten „Faszien-Engpassdehnungen“ aus dem LNB Motion ursächlich und nachhaltig entgegen.

ACCESS TO INNATE® by D.C. Dr. Douglas Diehl
Methode für Stressabbau, Gesundheit und Wohlbefinden, Lebensenergie und Lebenslust, Bewältigung von Problemen aus der Vergangenheit, Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Herkunft

In über 25 Jahren erfolgreicher internationaler Praxis hat Dr. Douglas Diehl eine ganze Reihe unterschiedlicher Techniken miteinander vereint. Dazu gehören die traditionellen Konzepte der Chiropraktik, Bio-Energetische 
Synchronisationstechnik, Angewandte Kinesiologie, Polaritätstherapie, Triggerpunkt-Therapie, Healing Touch, toxikologische Analyse, die Arbeit mit den Körper-Energiezentren (Chakren), sowie vielfältige Lebensphilosophien.
Das Ergebnis ist die Synthese dieser zahlreichen Methoden zu einem Ansatz, den Dr. Douglas Diehl ACCESS TO INNATE®, zu Deutsch „In Verbindung mit dem Angeborenen“ nannte.
Das Ziel – Stressabbau / Stressreduktion durch neues, gesundheitsförderndes Verhalten ACCESS TO INNATE® ist eine sanfte „Hands-on“-Methode, durch die das neurologische System mit neuen Impulsen versorgt und aktualisiert wird. ACCESS TO INNATE® stellt eine moderne Methode zur Stressreduktiondar, die mit jeder anderen Methode/Arbeit kombiniert werden kann und diese sinnvoll ergänzt. ACCESS TO INNATE® basiert auf der Annahme, dass der Körper eine innere Weisheit bzw. universelle Intelligenz besitzt, die einem jedoch häufig nicht direkt zugänglich ist. Die Arbeit mit ACCESS TO INNATE® klärt körperliche und emotionale Blockaden und aktiviert dadurch die innere Weisheit und deren Selbstheilungskräfte. ACCESS TO INNATE® klärt die Ursachen gesundheitsschädlicher Verhaltensmuster ganzheitlich auf physiologischer, neurologischer, emotionaler und energetischer Ebene und initiiert im Menschen einen Heilungs- und Reifeprozess. ACCESS TO INNATE®, schafft ein Bewusstsein für die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele und gibt dem Patienten so die Möglichkeit ein neues, gesundheitsförderndes Verhalten zu entwickeln.
Das Motto von ACCESS TO INNATE® ist:
Löse die Vergangenheit von der Gegenwart, sodass die Vergangenheit nicht in der Zukunft reaktiviert wird.
Die Methode – ursprüngliche Auslöser für die jeweiligen Symptome und Krankheiten finden
ACCESS TO INNATE® ist darauf ausgelegt, die ursprünglichen Auslöser für die jeweiligen Symptome und Krankheiten zu finden. Mit ACCESS TO INNATE® können wir Störungen klären, die wir sowohl bewusst als auch unbewusst in der Datenbank unseres Gedächtnisses speichern und welche wiederum durch die fünf Sinne oder unsere Gedanken reaktiviert werden.
Unser Körper ist auf zwei Dinge ausgerichtet: eine Bedrohung der eigenen Existenz zu überleben (Bsp. einen Tigerangriff) und sich selbst zu reproduzieren.
Falls irgendetwas in unserer Umgebung die Gedächtnis-Datenbank an eine bedrohliche Erfahrung aus der Vergangenheit erinnert, dann wird der Körper in die Erinnerung gehen. Dadurch reaktiviert er die alten Überlebensmechanismen, setzt sich über die gegenwärtigen Umstände hinweg, und man findet sich im Flucht-Angst-Kampf-Modus wieder – einer Abwehrhaltung. Wenn der Tiger Sie angreift, dann ist das angemessen. Zu jeder anderen Zeit jedoch nicht, denn es erschöpft Ihre Ressourcen.
Bei ACCESS TO INNATE® geht es darum, die Gedächtnis-Datenbank auf den jetzigen Stand zu aktualisieren und fehlerhafte Daten zu beseitigen, die im Hier und Jetzt nicht mehr notwendig sind. ACCESS TO INNATE® klärt die Systeme des Körpers ganzheitlich und verbessert somit die Zellfunktionen. Wenn sowohl die Funktionsfähigkeit des Körpers als auch seine Fähigkeit sich an Veränderungen anzupassen, verbessert werden, hat dies körperliche und geistige Gesundheit zur Folge.

„intendons“ heißt übersetzt „in den Sehnen“. Der Name wurde von Harald Xander deshalb gewählt, weil sich bei den Übungen zu allererst das Körpergefühl für die Aktivität der Sehnen verbessert. Die Übungen sind keine Körperübungen im traditionellen Sinn. Manchen erinnert sie an progressive Muskelentspannung oder isometrisches Stretching. Andere finden Aspekte des Tai Chi oder Qi Gong, wieder. Manche Übungsanleitungen haben etwas von Vorbereitungen zur Pantomime.Die Übungen haben zum Ziel, die inneren Bewegungsmöglichkeiten zu entdecken und zu verfeinern. intendons ist also bewußt gestaltete innere Bewegung.Das wesentliche Merkmal der Übungspraxis ist der Wegfall von äußerer Bewegung. Die Übungen können jederzeit und überall durchgeführt werden. Für Menschen mit Bewegungseinschränkungen und Schmerzen (z.B. bei Lähmungen, Arthrosen, Sklerosen, Fibromyalgien, Multiple Sklerose, Migräne, RSI-Syndrom, Sehnenentzündungen, chronischen Verspannungen) eröffnen sie neue Möglichkeiten, um ein positives Körpergefühl zurückzugewinnen.

Die Übungen nutzen das besondere Zusammenspiel unserer Bewegungsabsicht mit den Muskeln und den Faszien, um das Gewebe gezielt zu stärken und zu versorgen. Das Grundprinzip lässt sich sehr schnell erlernen. Wir lernen zunächst unsere Aufmerksamkeit so zu schulen, dass wir unseren Körper genau bis zu einem bestimmten Punkt anspannen können. Dananch reduzieren wir sukzessive jegliche Muskelspannung, die für die Bewegungsvorbereitung überflüssig ist. Wir trainieren die Faszien, indem wir uns innerlich soweit wie möglich faszial und so wenig wie möglich muskulär bewegen. Dies führt zu teilweise höchst erstaunlichen Erfahrungen und Einsichten.

Der Einstieg in die innere Bewegung fällt erfahrungsgemäß leichter, wenn die Übungen zu Beginn mit einem Partner durchgeführt werden, der schon etwas Erfahrung in der Anleitung mitbringt. Deshalb ist es gut, einen der vielen Möglichkeiten, intendons persönlich kennenzulernen, zu nutzen.

Akupunktur nach den Fünf Wandlungsphasen
Bei vielen Beschwerden, auch solchen, welche die Psyche betreffen eignet sich die „Akupunktur nach den Fünf Wandlungsphasen“. Hier werden die Erkrankungen den Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zuordnet. Die Elemente stehen ebenso in Verbindung mit den Jahreszeiten Frühjahr, Sommer, Spätsommer, Herbst und Winter. Beschwerden im Bewegungsapparat haben mit dem Holzelement, dem Frühling und dem chinesischen Organsystem von Leber und Gallenblase zu tun.
Der Sommer ist dem Feuer zugeordnet. In dieser Phase sind wir aktiver. Wir stehen morgens früher auf und gehen später ins Bett. Der Sommer ist eine energiegeladene Zeit. Es ist eine Zeit voller Leben, Musik, Lachen und Singen. Im Mittelpunkt steht unser Herz und die Fähigkeit zu kommunizieren.

Der Spätsommer gehört zum Erd-Element und hat seinen Charme durch die Erntezeit. Die chinesischen Organsysteme Milz und Magen sind dieser Zeit zugeordnet.
Haut- Verdauungs- und Erkältungsproblematiken haben mit Lunge und Dickdarm zu tun und gehören dem Metall-Element an. Die Jahreszeit ist der Herbst und kreist um Themen wie „Loslassen und Abgrenzen“.

Im Winter ziehen wir uns zurück und sammeln neue Kräfte für das nahende Frühjahr, in dem wieder alles wachsen und gedeihen kann. Angstzustände und mangelndes Selbstvertrauen können in dieser Wandlungsphase behandelt werden. Als Organsystem sind Blase und Niere der Wandlungsphase Wasser zugeordnet.

Die Aeroletic GeoYoga Sequenzen sind eine Abfolge von Bewegungsmustern.
Diese bestehen aus einer Vielzahl aneinander gereihter Einzelgelenkbewegungen, die aber fließend ineinander übergehen. Aeroletic GeoYoga, ist die Bio(logisch)e Geometrie in Bewegung – die Vermessung des Körpers.

Alle Bewegungsmuster orientieren sich an der Biomechanik der Gelenk- und Gewebestrukturen des Gesunden. Wir schöpfen alle physiologischen Bewegungswinkel (mögliche Raumveränderungen) der Gelenke und Gewebe aus und ergänzen „fehlendes natürliches Bewegungsverhalten“. Medical Fitness in feinster Form als Bewegungsmedizin für den gesamten Körper.

Es gibt im Aeroletic GeoYoga 12 Haupt-Sequenzen die aufeinander aufbauen und jeweils wiederum in anatomisch spezifizierte Unterthemen = „Untersequenzen“ aufgeteilt sind (über 140 Untersequenzen).

Jede Sequenz beinhaltet funktionelle Schwerpunkte wie:
Kraftausdauer
Koordination
Statik
Dynamik
Gleichgeweicht
Rüttel-,Schüttel- Schwungbewegungen
konzentriert sich dabei zusätzlich auf physiologische Schwerpunkte wie:
Stabilisierende Haltekraft
Exzentrische Kraftansteuerung
Konzentrische Kraftansteuerung
Exzentrische Flexibilisierung
Flexibilisierung über aktiven Antagonistenzug
verstärkte Flexibilisierung über zusätzliche Fixpunkte
Gewebeverwringung zur Septenmobilisation
Dreidimensionale Bewegungsmuster
Zweidimensionale Bewegungsmuster
Eindimensionale Bewegungsmuster
immer im Verbund mit der Atmung.

Diese Bewegungsschleifen kombinieren ganz unterschiedliche Gelenkregionen miteinander und verbinden die im Alltag oder im einseitigen Sportverhalten (wie z. B.: Tennis, Fußball, Schwimmen, Joggen, Fahrrad, Bodybuilding usw.) immer vergessenen ganzheitlichen Bewegungsmuster.
Der Körper lernt durch Reprogrammierung der Gewebeinformationen und blüht regelrecht auf. Die Sequenzen und Untersequenzen können somit auch therapeutisch genutzt werden!
 
Für den Gruppen bzw. Einzelunterricht bieten die Themen der Untersequenzen immer neue Gestaltungsmöglichkeiten. Ob der Fokus des Unterrichtes nur auf den Gelenkbereich der Arme/Schulter gerichtet ist, auf zwei- oder dreidimensionale Bewegungsschleifen, Dynamik oder Statik, Schüttel/Rüttelbewegungen im Vordergrund stehen, ist die Entscheidung des Aeroletic Instruktor im Bezug auf seine Trainingsgruppen bzw. Einzelunterricht und dem jeweiligen Trainingsziel.

Trotz aller individueller Trainingsmöglichkeiten die das Gesamtkonzept Aeroletic bietet, ist das oberste Gebot, das ganzheitliche Trainieren und Ausbilden der 5 motorischen Grundfähigkeiten des Menschen – die da wären:
Kraft
Ausdauer
Schnelligkeit
Beweglichkeit
Koordination
Zu den Untersequenzen sind jeweils Anatomiebilder zugeordnet um die Anatomie in der Gelenkregion zu veranschaulichen. Zum anderen wird der anatomische Schwerpunkt der physiologischen Gewebereaktion für den Gelenkabschnitt genannt um das physiologische Verständnis für den Bewegungsausschnitt zu vertiefen.
Was ist Karate DO?
Karate DO (von japanisch Kara = leer, Te = Hand, DO = Weg) ist eine Kampfkunst aus Japan, welche heute eine der meistausgeübten Kampfkünste weltweit ist. Karate DO bedeutet in etwa „Weg der leeren Hand“ und soll veranschaulichen, dass sich der Karateka (Ausübender des Karate) mit Techniken verteidigt, die ohne Waffen auskommen.
Geschichte und Stil
Die Geschichte des Karate ist sehr gut in HYPERLINK „https://de.wikipedia.org/wiki/Karate“ Wikipedia beschrieben.
Karate DO wie Shihan Thomas Imm es trainiert und unterrichtet hat sich stilmässig aus dem Kyokushinkai Karate entwickelt, welches seinerseits auf den Stilen des Okinawa Karate basiert. Thomas Imm unterichtet Karate DO (Kyokushinkai) in dem Dojo in Berlin welches den Schulnamen „HONBU DOJO Berlin, Kyokushinkai das ORIGINAL“ hat. Shihan Thomas Imm unterichtet Karate DO (Kyokushinkai) als Ausdruck des Denkens, offen zu sein für fremde Einflüsse und neue Erkenntnisse. Wir sind uns bewusst, mit Karate eine Kunst zu pflegen, die auf jahrhundertealte Traditionen fusst. Karate im 21. Jahrhundert bedingt jedoch, dass Erkenntnisse in Bereichen wie Sportmedizin, Trainingsmethodik und Unterrichtsgestaltung für die Ausübung der Kampfkunst beachtet werden. Wir tragen dem Rechnung, indem wir einen modernen, dynamischen Karatestil pflegen, der sich an den Ursprüngen des Karate orientiert aber auch Platz für eigene Interpretationen offen lässt. 
Karate enthält auch grosses Potenzial für die Entwicklung des Einzelnen, welches für die Persönlichkeitsentwicklung genutzt werden kann. Wir verstehen Karate deshalb nicht als Kampfsport, sondern als Kampfkunst.